Kategorie-Archiv: Was gibt´s Neues?

Hier erfahren sie was es neues von unseren Bienen gibt.

P1050278

Heute haben wir Königinnen gezeichnet

Nein, wir haben sie nicht gemalt, sondern sie bekommen einen kleinen farbigen Klebepunkt auf den Rücken damit wir wissen wann sie geboren sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir sie so schneller im Volk finden können, wenn es nötig ist.

Insgesamt gibt es 5 verschiedene Farben für die Königin, die sich, international festgelegt, immer wiederholen. Je nach dem in welchem Jahr die Königin geboren wurde bekommt sie eine entsprechend farbiges Plättchen auf den Rücken. Das stört sie nicht und sie kann sogar ihren Hochzeitsflug damit machen. Die Farbabfolge kennen Sie sicher so ähnlich von den TÜV – Plaketten. Hier ist die Reihenfolge.

Jahresmarkierungen Bienenköniginnen
weiß gelb rot grün blau
2006 2007 2008 2009 2010
2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018 2019 2020

 

Ableger

Wir machen Ableger

Nun ist es wieder so weit. Wenn wir den lieben Bienen nicht genug zu tun geben, ihnen langweilig wird und es zu eng in ihrer Kiste wird, spielen sie mit dem Gedanken abzuhauen. Dazu nötig das Volk die Königin ein Ei in eine sogenannte „Schwarmzelle“ zu legen. Das sind Zellen, die deutlich größer sind als die normalen Zellen und sich meist am unteren Ende der Wabe befinden. Dann werden die Ammenbienen das Gelee Royal produzieren und an die junge Made, die sich aus dem Ei entwickelt, verfüttern. Diese weiß nun, dass sie zu Höherem berufen ist und entwickelt sich zur Königin.

Die alte Königin merkt, dass sie hier nicht mehr erwünscht ist und verlässt mit etwa der Hälfte der Bienen den Stock, um sich eine neue Bleibe zu suchen. Bienenvermehrung.

Uns ist das nicht so recht. Leider überleben die Bienen bei uns in der freien Natur nicht mehr ohne den Imker und die zurückgebliebene Hälfte produziert natürlich auch deutlich weniger Honig. Was machen wir also?

Wir geben den Bienen immer genug zu tun, brechen – wenn nötig – die Schwarmzellen heraus und bilden Ableger. Bienenvermehrung auf unsere Art. So haben wir heute 22 neue Ableger gebildet, die sich nun eine neue Königin machen werden.

P1050277

Das Gesundheitszeugnis ist da

So, wir haben das Ergebnis der Gesundheitsuntersuchung bekommen. Und … tatatata … den Mädels geht es prächtig. Wir haben auch nichts anderes erwartet. 😉

Mit einem positiven Gesundheitszeugnis haben wir nun die Möglichkeit zu wandern. Das bedeutet, dass wir die Bienen außerhalb von Essen aufstellen können, nicht das wir das vorhätten, aber schön zu wissen.

Wichtiger ist uns, dass wir gesunde Bienen haben, die wir nun vermehren werden und die uns eine Menge Honig sammeln werden.

Rapsblüte

Der Raps blüht

Dieses Jahr stehen unsere Bienen im Raps. Nein, wir sind natürlich nicht gewandert, aber der Bauer in der Nähe hat sich dieses Jahr entschlossen Raps anzubauen. Der Raps steht inzwischen in voller Blüte und unsere Bienen sind mittendrin. Das gibt bestimmt einen super Rapshonig dieses Jahr. Wir freuen uns schon drauf.

Flugloch

Der Frühling kommt

Die Bienen genießen die ersten Sonnenstrahlen und sammeln schon fleißig Pollen an den gerade erblühenden Sal-Weiden. Für die Imkerei bedeutet das, dass es nun endlich mit den ersten Arbeiten am Bienenstand losgehen kann.

In den nächsten Tagen werden wir eine sogenannte Futterkranzprobe ziehen. Dabei nehmen wir von jedem Volk eine Probe von dem Honig, der von den Bienen um die erste Brut angelegt wurde. Diese werden wir in ein Labor senden und dort überprüfen lassen, ob es den Bienen gut geht. Wir bekommen dann ein Gesundheitszeugnis vom Veterinäramt